In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen an Schlafstörungen in Form von Problemen beim Einschlafen und Durchschlafen. Darauf wie CBD in solchen Fällen helfen kann möchten wir in diesem Beitrag näher eingehen.

In der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen an Schlafstörungen in Form von Problemen beim Einschlafen und Durchschlafen. Darauf wie CBD in solchen Fällen helfen kann möchten wir in diesem Beitrag näher eingehen.

Man unterscheidet in der Medizin unter anderem zwischen den folgenden Formen von Schlafstörungen:

Akute Insomnie: Diese tritt unter bestimmten Lebensumständen auf und beschäftigt den Menschen oft so stark, dass dieser vom Schlafen abgehalten wird. Steht zum Beispiel eine wichtige Aufgabe oder ein besonderes Erlebnis bevor, kann es zu einer akuten Insomnie kommen. Diese verschwindet jedoch in der Regel wieder, sobald der innere Konflikt beendet ist.

Idiopathische Insomnie: Eine solche Störung beginnt in den meisten Fällen bereits in der Kindheit, hat aber für gewöhnlich keine erkennbare Ursache. Es handelt sich oft um ein angelerntes Verhalten, welches sich in den Alltag eingeschlichen hat. Diese verhaltensbedingten Schlafstörungen treten insbesondere dann im Kindesalter auf, wenn es keine festen Rituale zur Schlafenszeit gibt. Die Betroffenen werden dann besonders aktiv und kommen nicht zur Ruhe.

Sekundäre Schlafstörungen: Diese Schlafstörung äußert sich infolge einer primären Erkrankung. Dabei kann es sich sowohl um körperliche als auch psychische Probleme handeln. Ebenfalls kann die Einnahme von bestimmten Medikamenten oder Drogen Schlafstörungen auslösen.

Hypersomnie: Diese Form der Schlafstörung liegt vor, wenn die Betroffenen zwar gut ein- und durchschlafen können, aber ein ungewöhnlich hohes Bedürfnis nach Schlaf besteht. Als Grenzwert werden hier mehr als zehn Stunden täglich gesetzt. Betroffene empfinden den Schlaf als angenehm und sind tagsüber zwar nicht besonders müde, neigen aber dennoch zum Einschlafen.

Zahlreiche Studien sowie Schilderungen von Nutzern belegen die schlaffördernden Eigenschaften von Cannabidiol (CBD).  Dieses nicht-psychoaktive Cannabinoid aus der Hanfpflanze wird bereits in der Naturmedizin schon seit einiger Zeit zur Verbesserung der Schlafqualität eingesetzt. Es hilft dabei sowohl die Schlafqualität als auch die Dauer des Schlafs zu verlängern, sowie die Einschlafzeit zu verkürzen. Besonders gute Ergebnisse zeigen hier Vollspektrum Hanföle, welche neben CBD auch CBG (Cannabigerol), CBC (Cannabichromen) und schlaffördernde Terpene der Hanfpflanze enthalten. Zusammen bilden diese Inhaltstoffe eine Synergie, welche man als „Entourage-Effekt“ bezeichnet. Dieser Effekt zeichnet sich dadurch aus, dass sich die einzelnen Stoffe in Ihrer Effizienz potenzieren und somit ein bestmögliches Ergebnis erzielen.
In den meisten Fällen suchen Betroffene zu Beginn einer solchen Problematik Hilfe in pflanzlichen Präparaten aus der Apotheke, welche häufig Hopfen, Baldrian, Lavendel oder Passionsblume enthalten. Aber auch synthetische Medikamente in Form von Benzodiazepinen oder den sogenannten „Z-Medikamenten“ namens Zopiclon, Zolpidem und Zaleplon werden oft eingesetzt um den gewünschten Schlaf herbei zu führen. Bevor man jedoch Substanzen mit ausgeprägten Nebenwirkungen einnimmt, sollte man auch einer anderen Form der natürlichen Schlafhilfen eine Chance geben. Nämlich CBD aus der Hanfpflanze.Nichts geht über einen gesunden Schlaf. Wer bereits Erfahrungen mit Schlafproblemen hatte, wird dies sicher uneingeschränkt bestätigen. Findet man nachts keinen erholsamen Schlaf, steht der neue Tag in den meisten Fällen unter einem schlechten Stern. Antriebslosigkeit, Müdigkeit sowie eine gereizte Grundstimmung sind nur einige der unmittelbaren Symptome, welche aufgrund von Schlafstörungen auftreten. Halten die nächtlichen Probleme länger an können diese sogar zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

CBD hat in Bezug auf den Schlaf noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Dieser besteht darin, dass es im Rahmen einer regelmäßigen Nahrungsergänzung auch die Anfälligkeit für alltäglichen Stress reduziert. Was sich wiederum positiv auf die Dauer bis zum Eintritt des Schlafs auswirkt. Viele kennen sicherlich das abendliche „Gedankenkarrussel“, welches einem das Einschlafen erschwert. Da Cannabidiol für ein ausgeglichenes Gemüt sorgt, kann man mit den alltäglichen Herausforderungen besser zurechtkommen. Dies erleichtert einem das Einschlafen ungemein, was der erste Schritt zu einem gesunden Schlaf ist. Schläft man mit vielen negativen Gedanken ein, findet man in der Regel keinen erholsamen Schlaf.

[product ids="16"]

Die wichtigste Phase unseres Schlafs ist die sogenannte NonREM Phase. Diese zeichnet sich durch besondere Erholung aus, da sowohl der Bewegungsapparat als auch das Gehirn sich im Ruhemodus befinden. Dadurch regenerieren die Körperstrukturen, stärken das Immunsystem und sorgen für ein gesundes Körpergefühl. Die NonREM Phase kann durch die Einnahme von CBD als Nahrungsergänzung verbessert und intensiviert werden, wodurch CBD eine vielversprechende Alternative zu gängigen Schlafmitteln ist. Sofern man unter Schlafstörungen leidet sollte man also Cannabidiol eine Chance geben, bevor man zu Medikamenten greift die Nebenwirkungen und häufig auch ein starkes Abhängigkeitspotential mit sich bringen. CBD hingegen übt neben der schlafanstoßenenden und schlaffördernden Wirkung noch eine ganze Reihe von weiteren positiven Effekten auf unsere Gesundheit aus und ist dabei weitestgehend frei von Nebenwirkungen.

Quellen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27768570

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24508153

[forminator_form id="263"]

[shortcode-variables slug="was-ist-cbd"]