CBD-Öl für Pferde - So halten sie ihr Pferd gesund

Hat ein Pferd gesundheitliche Probleme, wird der Besitzer auf eine harte Probe gestellt. Oft weiß er nicht genau, wie er mit der Erkrankung umgehen soll. Das Tier soll natürlich die bestmögliche Behandlung erhalten. Doch halten herkömmliche Medikamente auch wirklich was sie versprechen? Oft sind sie sehr teuer und werden zudem von unerwünschten Nebenwirkungen begleitet. Deshalb suchen immer mehr Pferdebesitzer nach pflanzlichen Alternativen, die frei von Nebenwirkungen und günstiger als herkömmliche Arzneimittel sind. Den Möglichkeiten sind dabei fast keine Grenzen gesetzt, denn Naturheilverfahren können bei allen Erkrankungen zum Einsatz kommen. Auch CBD kann bei der Behandlung von Pferden zum Einsatz kommen und erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Welche Vorteile CBD Pferde hat, bei welchen Erkrankungen/Symptomen es besonders gut hilft und wie sie es ihrem Pferd verabreichen können, erfahren sie in den folgenden Zeilen. Viel Spaß beim Lesen!

CBD Öl für das Pferd

Was ist CBD?

Natürliches Cannabidiol (CBD) wird aus der weiblichen Cannabispflanze (Cannabis Sativa) gewonnen und wird für seine gesundheitsfördernde Wirkung hoch geschätzt. CBD-Produkte sind ein rein pflanzliches Mittel, dass auch bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen zum Einsatz kommt. Cannabidiol ist kein Heilmittel, kann den Krankheitsverlauf aber durchaus positiv beeinflussen. Dabei geht es vor allem um die Linderung von Schmerzen und der Steigerung des Wohlbefindens. CBD-Produkte stärken die Selbstheilungskräfte (Immunabwehr) Ihres Pferdes und fördern die allgemeine Gesundheit. Pferde besitzen, ähnlich wie der Mensch, ein sogenanntes Endocannabinoid-System, dass, als Teil des Nervensystems, mit Cannabidiol interagieren kann. Wird Cannabidiol vom Körper aufgenommen, werden die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems aktiviert und das Nervensystem leitet die Impulse in die entsprechenden Körperregionen weiter. Auf diese Weise kann zum Beispiel das Schmerzempfinden reduziert oder der Appetit gesteigert werden.

 

Vorteile bei der Anwendung von CBD bei Pferden

CBD-Produkte bieten viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, bei unterschiedlichen Erkrankungen.

Schmerzen

Während herkömmliche Schmerzmittel von starken Nebenwirkungen begleitet werden, wirkt CBD auf natürliche Weise schmerzlindernd. Dies erfolgt durch die aktivierende Wirkung von CBD auf das Nervensystem.

Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Erkrankungen

CBD wirkt sich generell positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus, fördert die Verdauung, lindert Schmerzen und steigert den Appetit. Gerade bei Appetitlosigkeit, sollte Cannabidiol ihre erste Wahl sein. Die Behandlung einer Kolik kann ebenfalls mit CBD unterstützt werden. Auch bei Magengeschwüren, eine der häufigsten Erkrankungen von erwachsenen Pferden, kann CBD zum Einsatz kommen. In erster Linie wirkt es schmerzlindernd, steigert aber auch das allgemeine Wohlbefinden.

Arthritis

Diese Erkrankung äußert sich durch chronische Gelenksentzündungen, die zum kontinuierlichen Abbau des Gelenkknorpels führen. Betroffene Pferde leiden unter großen Schmerzen und werden in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Zwar hält Cannabidiol die Krankheit nicht auf, wirkt aber schmerzlindernd und unterstützt somit die Mobilität. Durch schmerzfreie Bewegung wird wiederrum die Durchblutung gefördert und somit das Entzündungsrisiko gesenkt. Die Gabe von CBD kann in diesem Fall auch vorbeugend helfen, zum Beispiel bei zunehmenden Alter des Pferdes oder nach körperlichen Traumata. In diesen Fällen wird die allgemeine Mobilität gesteigert und damit entzündliche Prozesse unterdrückt.

Hufrehe (Laminitis) und Desmitis

Auch Hufrehe werden durch Entzündungen hervorgerufen. Diese breiten sich im Gewebe des Pferdehufes aus und verursachen ebenfalls starke Schmerzen. Kommt CBD bei Laminitis zum Einsatz, dann spielt vor allem der positive Einfluss auf Entzündungen und die Schmerzlinderung eine wichtige Rolle. Gleiches gilt für die Behandlung von Desmitis, einer Erkrankung, die durch entzündete Bänder in den Beinen oder im Sarggelenk hervorgerufen wird.

Herz-Kreislauf-System

Cannabidiol unterstützt auch das Herz-Kreislauf-System ihres Pferdes. Es fördert die natürliche Herzfunktion und hilft sogar, erhöhte Herzfrequenzen zu senken. Dies ist der entspannenden Wirkung von CBD zu verdanken.

Hauterkrankungen und Allergien

In der Regel äußern sich Allergien durch Hauterkrankungen, die für ihr Pferd und sie zur dauerhaften Belastung werden können. Zu den häufigsten Symptomen zählen starker Juckreiz oder Nesselsucht. Betroffene Hautstellen heilen nur langsam ab und erfordern viel Pflege. Die allergischen Reaktionen können mit CBD gelindert werden, weshalb sie die Verwendung auf jeden Fall in Betracht ziehen sollten. Die Allergie kann durch CBD zwar nicht geheilt werden, aber das Wohlbefinden und die damit verbundene Lebensqualität werden enorm gesteigert.

Stärkung der Abwehrkräfte

CBD-Produkte enthalten viele wertvolle Substanzen, die das Immunsystem deines Pferdes stärken. Dies sind zum Beispiel Magnesium, Calcium, Kupfer, Zink und Eisen. Diese Mineralstoffe unterstützen alle lebensnotwendigen Körperfunktionen und stärken den allgemeinen Gesundheitszustand. Zudem enthalten CBD-Produkte Omega-3-Fettsäuren, welche die Aufnahme von Vitaminen im Körper fördert. Vitamine unterstützen ebenfalls das Immunsystem. Für ein gestärktes Abwehrsystem sollte CBD-Öl also regelmäßig zum Einsatz kommen.

Psychische Belastungen

Auch Pferde können unter psychischen Belastungen leiden. Hier sind vor allem Angst- oder Aggressionszustände zu nennen. Ihr Pferd kann aber auch Trauer und Trennungsangst durchleben oder plötzlich die Lust am Leben verlieren. In diesen Fällen ist schnelles Handeln gefragt! Cannabidiol wirkt entspannend, fördert den Appetit und regt das allgemeine Wohlbefinden an. Dies wirkt sich natürlich positiv auf die Behandlung von physischen Belastungen aus. Auch bei Stresssituationen, zum Beispiel Fahrten im Hänger oder "Turnierangst", kann die zusätzliche Gabe von CBD hilfreich sein. Diese sollte bereits einige Tage vor der möglichen Stresssituation erfolgen, damit das Cannabidiol seine Wirkung ausreichend entfalten kann.

Wie wird CBD für Pferde dargereicht?

Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass sie nur Produkte verwenden, die kein beziehungsweise wenig THC enthalten! THC bietet keinerlei wünschenswerte Vorteile und wird von unerwünschten Nebenwirkungen begleitet. Diese äußern sich durch Angstzustände, Stimmungsschwankungen oder Halluzinationen. Aber keine Angst vor Fehlkäufen! Laut Gesetz darf der THC-Gehalt von freiverkäuflichen Produkten, nicht über 0,2 Prozent liegen. Diese geringe Menge wird vom Körper sofort wieder ausgeschieden, gelangt also nicht in den Stoffwechsel deines Pferdes. Der geringe THC-Gehalt macht ihr Pferd also auch nicht müde. Die Leistungsfähigkeit ihres Tieres wird zudem nicht negativ beeinflusst.

CBD Öl für Pferde verabreichen

Für die Verwendung von CBD Öl Pferde sollten sie zunächst Rücksprache mit ihrem Tierarzt halten. Nimmt ihr Tier bereits andere Medikamente ein, kann es zu Wechselwirkungen mit CBD-Öl kommen. In der Anwendung ist CBD-Öl besonders sicher, da es nicht überdosiert werden kann. Wie viel sie ihrem Pferd verabreichen sollten, hängt von der Erkrankung beziehungsweise den Symptomen ab. Dabei können sie gerne zunächst verschiedene Dosierungen (1 - 5 Tropfen) ausprobieren oder sich nach den Angaben des jeweiligen Herstellers richten. Fällt die Dosierung doch einmal zu hoch aus, nimmt ihr Pferd keinen Schaden und verarbeitet das überschüssige CBD einfach beim nächsten Schlaf.

CBD Pellets Pferde

Neben dem klassischen CBD-Öl, können sie aber auch die Fütterung von speziellen CBD Pellets in Betracht ziehen. Es handelt sich dabei um ein Einzelfuttermittel, dass auf Basis von Nutzhanf (zertifiziert) hergestellt wird. CBD Pellets Pferde enthalten alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, sowie den wertvollen Inhaltsstoff Cannabidiol. 50 g CBD Pellets enthalten im Durchschnitt 350 mg CBD. Dies entspricht der Menge, die zur Stärkung der Immunabwehr benötigt wird. Die Fütterung sollte täglich erfolgen, damit CBD seine volle Wirkung entfalten kann. Die gefütterte Menge Pellets muss von der normalen Futterration abgezogen werden. Für die gezielte Anwendung von CBD bei Erkrankungen, empfiehlt sich aber die Verwendung von CBD-Öl. Dessen Dosierung kann genauer auf die Bedürfnisse ihres Tieres abgestimmt werden, ohne die tägliche Futtermenge zu beeinflussen.

 

 

Buchempfehlungen
Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Büchern über das Thema CBD (Cannabidiol). Wirkungsweise, Anwendung, Krankheitsbilder und vieles weiteres wird dort ausführlich behandelt. Continue reading →
CBD Nature Gesundheitsblog

Lies unseren Blog

Zu den Themen: CBD Kosmetik, CBD Anwendungen, CBD bei Tieren und vieles mehr

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf. Medizinisch wirkt es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit

 
Finde Tipps und Beratung in unserer Facebook Gruppe

Tritt unserer Gruppe bei.

Finde freien Austausch und teile mit unser Gruppe deine Erfahrungen

CBD in der Kosmetik

CBD in der Kosmetik

OB CBD Salben oder Cremes, unsere Kunden Freuen sich über bessere Haut

CBD bei Tieren

CBD bei Tieren

Nicht nur für Menschen gut, auch für Hunde, Katzen únd Pferde

CBD in der Medizin

OB neue Studien und Ergebnisse: Hier finden Sie spannende Artikel rund um die medizinische Forschung

CBD Allgemeine Themen

CBD im Alltag

Erfahrungsberichte, rechtliche Situation und viele weitere Themen zu CBD